Nächste Infoveranstaltung: 10. September

Liebe Barmener Naturfreunde,

danken möchten wir Ihnen für die Unterstützung und Ihre Unterschrift zu unserem Einwand zum Landschaftsplan 2 „Rur- und Indeaue (LP2):

  • Das Naturschutzgebiet Overbach-Nord und Overbach-Ost soll Bestand haben
  • die angrenzenden Wiesen und Weiden/Landschaftsschutzgebiet.

Es sind hierfür rund 350 Unterschriften geleistet worden! Die nächste Infoveranstaltung mit Herrn Lothar Gerhards von der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises Düren, die im Vorfeld schon angekündigt wurde, findet am Donnerstag, 10. September, 18 Uhr, vor der Alten Schule statt. Weil wir uns wegen der momentanen Corona-Situation nicht in geschlossenen Räumen aufhalten wollen und draußen Abstände eingehalten werden können, haben wir uns wieder für diesen Ort entschieden. Denken Sie bitte wieder an Ihren Mundschutz und bringen eventuell einen Regenschirm mit. Vor Beginn der Veranstaltung tragen Sie sich bitte in die Anwesenheitsliste ein; Ihre Daten werden wir entsprechend der Corona-Verordnung vorhalten und entsprechend vernichten.

Für weitere Infos werden wir ab nächsten Donnerstag unsere neue Internetseite naturbarmen.org freischalten.

Gerne können Sie diese Information an weitere interessierte Barmener Bürger weitergeben.

Beste Grüße

Hilde Zeidler-Deters, Petra Jerrentrup, Silke Pallaske, Susi Oppermann, Marita Boslar

Guido Boslar, Rudi Janknecht, Joachim Kutscher, Jochen Lamer, Klemens Schwarzer

… was bisher geschah

03.09.2020

Liebe Mitstreiter und Mitstreiterinnen der Bürgerinitiative,

nun eine  Info, was zwischenzeitlich so passiert ist und wie es weitergehen könnte:

Im Juli haben ja Gespräche und Begehungen mit  Experten in dem Waldgebiet stattgefunden, die für alle Teilnehmer sehr aufschlussreich waren. Näheres werden wir nächste Woche (10. September) auf der geplanten Veranstaltung mitteilen— Einladung folgt unmittelbar mit gesonderter Mail.

Außerdem haben wir auch per Mail den Bürgermeister der Stadt Jülich darüber informiert, dass sich in Barmen eine Bürgerinitiative gegründet hat. Darauf hat er uns zu einem Gespräch eingeladen, welches am 18. August 2020 stattfand. Neben dem Bürgermeister Axel Fuchs nahm auch die zuständige Sachbearbeiterin für den Landschaftsplan 2 „Rur- und Indeaue“ und von unserer Seite: Hilde, Klemens, Petra und Silke teil.

In diesem Gespräch betonte der Bürgermeister, dass er auf unserer Seite sei und sich gerne weiter beteiligen wolle. Insgesamt sei auch die Stadt mit dem vorgelegten Vorentwurf unzufrieden. Wir haben ihm unseren Einwand übergeben (ohne Unterschriften) und werden ihn auch als „normalen“ Teilnehmer für die Infoveranstaltung am 10. September 2020  einladen.

Weiterhin kam bei diesem Gespräch auch das Thema Baggersee und derzeitige Situation hoch. In den letzten Sommerwochen, besonders an den Wochenenden hat eine wahre Invasion von Badebesuchern mit Booten, Plattformen, Stand-Up-Paddeling mit großem Müllaufkommen rund um den See stattgefunden mit erheblichen Beschwerden der Anwohner und Naturfreunde. Die Stadt hat vor kurzem verstärkt Ordnungskräfte eingesetzt sowie Verbotsschilder aufgestellt, um der Situation entgegenzutreten. Der Bürgermeister ist fest entschlossen, für das nächste Jahr ein Nutzungskonzept mit allen Beteiligten zu erarbeiten.

Hier könnte es eine große Aufgabe für uns als Bürgerinitiative sein, für das ausgewiesene Gebiet um den Barmener See (jetzt zum Teil Landschafts- und Naturschutzgebiet) ein Konzept mit zu erarbeiten, dass die Interessen (Bürgerinitiative, Angler, Badegäste und Naturfreunde, Kreis Düren, Stadt Jülich unter anderem) berücksichtigt.  

Bürgermeister Axel Fuchs hat angekündigt hierzu einen „Runden Tisch“ zu initiieren.

In einem kleinen Kreis haben wir überlegt, wie wir in „Corona-Zeiten“ die Bürger- und Bürgerinneninitiative nun aktiv werden lassen können und würden uns gerne mit Euch nach der Veranstaltung am 10. September 2020 im Biergarten hierzu zusammensetzen.

                      

Landschaftsplan 2 „Rur- und Indeaue“

Sitzungsvorlage 155/2020 öffentlicher Teil

Stellungnahme zur Neuaufstellung des Landschaftsplanes 2 „Rur-und Indeaue “Beteiligung der TÖB gem. § 15 LNatSchG NRW

Informationen zum Vorgang der Sitzungsvorlage

Sitzungsvorlage:155/2020
Betreff:Stellungnahme zur Neuaufstellung des Landschaftsplanes 2 „Rur-und Indeaue “
Beteiligung der TÖB gem. § 15 LNatSchG NRW
Federführung:Planungsamt
Dokumente:Sitzungsvorlage 155/2020 (exportiert: 29.05.2020) (356 KB)

Anschreiben Kreis Düren zur TÖB-Beteiligung (exportiert: 29.05.2020) (512 KB)

Strategische Umweltprüfung – Umweltbericht (exportiert: 29.05.2020) (113 KB)

Textliche Darstellungen, Festsetzungen und Erläuterungen (exportiert: 29.05.2020) (5.891 KB)

Blatt 2neu (1) (exportiert: 29.05.2020) (2.849 KB)

endgültige Jülicher Stellungnahme mit Anschreiben (exportiert: 03.06.2020) (4.436 KB)
TerminGremiumBeschlussAbstimmung
Mi, 10.06.2020 18:00 UhrPlanungs-, Umwelt- und BauausschussBei 1 Enthaltung mehrheitlich dafür

https://sdnetrim.kdvz-frechen.de/rim4240/sdnetrim/UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZbhcwXZqXmGAssJofMG61Il4VkzrUAm9XIy41iKX3jgw/Beschlusstext_155-2020_-oeffentlich-_Planungs–_Umwelt-_und_Bauausschuss_10.06.2020.pdf

Beschluss: https://sdnetrim.kdvz-frechen.de/rim4240/sdnetrim/UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZVygpHWorzVECsOX22ZaKEasqdwmfZZ3z_iGBjKn4FDV/Sitzungsvorlage_155-2020.pdf

https://sdnetrim.kdvz-frechen.de/rim4240/vorgang/?__=UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZY3NzwgfTM2RIH71n0y-nK4

Quelle: Ratsinformationssystem der Stadt Jülich

(Beitragsbild: pixabay.com)

Einwand LP2 der BI

Vorentwurf des Landschaftsplanes 2 „Rur- und Indeaue“ (LP2), Karte 2

In den letzten beiden Wochen fanden Gespräche und Begehungen mit Experten statt, die uns Bürger*innen darin bestärkt haben, dass für die Herabstufung des bisher ausgewiesenen Naturschutzgebietes keine Gründe vorliegen, die dies rechtfertigen.

Unser Einwand zum LP2:

  • Das Naturschutzgebiet Overbach-Nord und Overbach-Ost soll Bestand haben
  • die angrenzenden Wiesen und Weiden/Landschaftsschutzgebiet.

Innerdörfliche Wald- und Grünlandareale, einem Teil eines ehemaligen Auwaldareals der Rur, sind prägend für den Charakter des Dorfes Barmen und eine Besonderheit in der Jülicher Börde. Die Naturnähe ist für das Heimatgefühl vieler Barmener ein wesentlicher Faktor. Das Naturschutzgebiet links und rechts der Seestraße ist ein Bindeglied im Biotopverbund entlang des Mühlenteiches zwischen Koslar und Linnich und Bindeglied zum FFH-Schutzgebiet um Schloss Kellenberg.

Die Unterstützer*innen der Bürgerinitiative „Naturschutzgebiet Barmen“